„documentED“: Material für den Besuch ehemaliger Konzentrationslager aus den Arolsen Archives “

Mit ihrem Projekt „documentED“ stellen die „Arolsen Archives“, die die weltweit größte Sammlung zu Opfern des Nationalsozialismus beinhalten, Lehrerinnen und Lehrern hilfreiche Materialien („Toolkits“) zur Vor- und Nachbereitung von Gedenkstättenbesuchen zur Verfügung. Zentrales Element dieser Toolkits sind ausgewählte Dokumente zu Opfern des NS-Unterdrückungsapparates, deren Bearbeitung den Schülerinnen und Schülern forschendes und an konkreten Personen orientiertes…

Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal

In einem architektonisch markanten Gebäude befindet sich die „Begegnungstätte Alte Synagoge“ Wuppertal. Sie befindet sich, der Name weist darauf hin, am Ort der am 10. November 1938 niedergebrannten Synagoge. Teile der Grundmauern sind erhalten geblieben und erinnern als Mahnmal an die Judenverfolgung. Die Begegnungsstätte bietet nicht nur ein breites Veranstaltungsprogramm aus Vorträgen, Lesungen etc, sondern…

Der Lern- und Gedenkort Jawne in Köln

  Neu unter den von uns vorgestellten Gedenk- und Erinnerungsorten ist der „Lern- und Erinnerungsort Jawne“ in Köln. Er erinnert an die Geschichte der „Jawne“, des ersten und einzigen jüdischen Gymnasiums im Rheinland in der Zeit von 1919 bis zur erzwungenen Schließung 1942. Eng verbunden mit dieser Geschichte ist die der „Kindertransporte“ nach Großbritannien, bei…

„Topographie des Terrors“, Berlin: Neue digitale Angebote 

Das Dokumentationszentrum präsentiert neue Online-Angebote Auf dem Gelände des heutigen Dokumentationszentrums Topographie des Terrors befanden sich von 1933 bis 1945 die wichtigsten Zentralen des NS-Regimes: Gestapo, Reichsführung-SS, Sicherheitsdienst der SS und Reichssicherheitshauptamt. Das 2010 eröffnete Dokumentationszentrum zeigt Dauer- und Sonderausstellungen zu den genannten Institutionen des NS-Terrors und den von ihnen begangenen Verbrechen im Deutschen Reich…

Interview mit Christian Kuchler – Autor des Buches „Lernort Auschwitz“

Interview mit Christian Kuchler, Autor des Buches „Lernort Auschwitz“ Professor Kuchler ist Historiker und Geschichtsdidaktiker in Aachen. In seinem Buch, das wir bereits in einem Beitrag vom 27.02.2021 vorgestellt haben, setzt er sich mit den Erfahrungen, die Schülerinnen und Schüler bei Fahrten nach Auschwitz gemacht haben, auseinander. In einem Interview haben wir ihm dazu einige…

Gedenkstätten in NRW präsentieren Objekte mit spannenden Geschichten

Digitale Ausstellung gibt Einblick in Arbeit der Gedenkstätten in NRW „Mehr als man kennt – näher als man denkt“ Unter diesem Titel zeigt die Landeszentrale für politische Bildung NRW zusammen mit dem Arbeitskreis der NS-Gedenkstätten und Erinnerungsorte eine sehr empfehlenswerte digitale Ausstellung von Objekten aus den 29 Gedenkstätten in NRW – und die eindrucksvollen Geschichten…

Deutsche Erinnerungskultur – Diskussionsreihe mit prominenten Teilnehmer*innen

Zukunft der Erinnerung – Chancen und Herausforderungen für die deutsche Erinnerungskultur“ Am 22.04.2021 startet um 19.00 Uhr eine Diskussionsreihe zum oben genannten Thema. In der ersten Veranstaltung wird thematisiert wie sich das Erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus verändert, wenn Zeitzeugen sterben und Orte wichtiger werden. Gefragt wird auch, ob digitale Orte und Online-Ausstellungen eine…

„Lernort Auschwitz“ – Wie erfolgreich ist das Lernen bei Gedenkstättenfahrten?

„Lernort Auschwitz“ – Wie erfolgreich ist das Lernen bei Gedenkstättenfahrten?   Die Corona-Pandemie lässt zurzeit keine Gedenkstättenbesuche zu. Das ist zutiefst zu bedauern, bietet aber auch die Gelegenheit, Ablauf und Gestaltung solcher Fahrten mit etwas Abstand zu reflektieren.   Sehr hilfreich dafür ist das im Januar erschienene Buch „Lernort Auschwitz“ des Aachener Historikers und Geschichtsdidaktikers…

Margot Friedlaender – Zeitzeugengespräch und Graphic Novel

Margot Friedlaender – Zeitzeugengespräch und Graphic Novel Wie umgehen mit dem Holocaust-Gedenktank am 27.Januar in Pandemiezeiten? Eine Möglichkeit dazu bietet der Sender Phoenix. Dort läuft am Sonntag, 24.01., 16.15 Uhr ein Zeitzeugenportrait von Margot Friedlaender. Sie ist heute mit fast 100 Jahren eine der letzten Überlebenden der Shoah. Margot Friedlaender wuchs in Berlin auf, lebte…

„Zweitzeugen“ – ein ausgezeichnetes Projekt!

„Zweitzeugen e.V.“ – ein ausgezeichnetes Projekt!    Seit 10 Jahren existiert dieses ungewöhnliche Projekt, zunächst unter dem Titel „Heimatsucher e.V.“, 2020 umbenannt in „Zweitzeugen e.V.“. Die Ausgangsfrage:                                                                                                                                                                     Wie lassen sich die Erfahrungen der überlebenden Zeitzeugen bewahren und für die Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen nutzen? Die Idee:                                                                                                                                                                             Mitarbeiter*innen des Vereins führten in den vergangenen Jahren…